Woche 5

Dieser Wochenrückblick wird mehr auf die nicht arbeitsbezogenen Aktivitäten eingehen.

Montag:

Das typisch britische Wetter leutete den Start in die zweite Hälfte des Praktikums mit einigen Regenschauern ein. In dieser Arbeitswoche führte ich die Arbeiten der letzten Woche fort und baute das Projekt weiter aus.

Dienstag:

Am Dienstagnachmittag hatten wir das Halbzeit-Gespräch mit den Mitarbeitern von Intern Europe. Diese fragten uns zunächst über unsere Zufriedenheit mit der Praktikumsstelle und baten uns danach einen Evaluationsbogen auszufüllen. Anschließend sind noch einige Mängel bezüglich unserer Unterkunft den Mitarbeitern näher gebracht worden. Als wir mit dem Gespräch fertig waren, gingen wir zurück zu unserer Unterkunft wo wir auf Anfrage die ganzen Mängel in einer Mail noch einmal mit Bildern dokumentiert haben.

Mittwoch:

An diesem Nachmittag war zunächst eine von Intern Europe organisierte Treasure Hunt geplant. Diese musste jedoch aufgrund des anhaltend schlechten Wetters umgebucht werden. So trafen wir uns mit anderen Praktikanten in einem Pub, in dem es dann eine improvisierte Quiz-Night gab. Dieses Mal waren Fragen rund um Belfast gestellt worden.

Donnerstag:

Am Donnerstagnachmittag haben sich Roderic und ich direkt nach der Arbeit zur Bowlinghalle auf den Weg gemacht. Vor der großen Areal haben wir uns dann mit Christian getroffen, der sich entschlossen hatte mitzumachen. Zunächst sind wir ein wenig umher geirrt, da viele Eingänge aufgrund eines Konzerts gesperrt waren. Wir hatten dann 2 Runden gespielt und danach in einem Steakhaus eingekehrt.

Ich hatte mir ein 80z(230g) Filletsteak mit Chips(Pommes) bestellt, das auf einem heißen Stein serviert wurde. Dieser Stein diente dazu, das Fleisch so zuzubereiten, wie es einem selber beliebt.

Freitag:

Wir haben uns zum Start ins Wochenende dafür entschieden am Abend in ein Pub mit Billardtischen zu gehen. Dort haben wir dann 6 Runden Billard gespielt und sind anschließend mit unseren österreichischen Nachbarn in eine typisches irisches Pub gegangen, in dem Live-Musik gepaart mit traditionellem Stepptanz ihren Einklang fanden. Um ein vernünftiges Gespräch führen zu können mussten wir uns leider im Außenbereich des Etablissement niederlassen. Nach ein paar Drinks ging es dann Heim.

Samstag:

Am Samstag war im Stadtkern ein Ausnahmezustand, denn es war „Pride Day“ in Belfast. Viele Anhänger der LGBTQ+ Community sowie viele Interessierte sind auf die Straße gegangen, um entweder am Straßenzug teilzunehmen oder sich zur Musik auf dem Pride Day Festivalgelände zu bewegen. Wir entschieden uns dem Festivalgelände einen Besuch abzustatten. Dort trafen wir auch wieder erneut auf einen Teil der österreichischen Gruppe. Am Anfang schien noch eine eingestellte Playlist zu laufen, doch einige Zeit später kam dann die Begrüßung durch die Moderatoren. Auch einige offizielle Personen begrüßten die Besucher und richteten einige Worte aus. Danach begannen die ersten Acts mit ihren Performances.

Wir entschlossen uns dann später wieder in Richtung Unterkunft zu gehen und suchten auf dem Weg dort hin nach einem Mittags-Snack. Zum Abend hin luden wir die beiden anderen Praktikanten aus unserer Berufsschule zu uns ein.

 

Sonntag:

Der Sonntag scheint für mich fast schon ein traditioneller Faulenz-Tag zu werden. Ich schlief aus und und schaute dann einen Film. Zum Mittag durchstöberte ich die Vorratsschränke und fand noch ein wenig Fertigreis.

 

Das war der Rückblick aus der Woche 5. Falls doch mehr technische Aspekte in meinem Rückblick erscheinen sollen, so lasst es mich wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.